Hauptgerichte

Aborigines Quinoa

vegan – basisch – low carb – glutenfrei

Das ist derzeit eines meiner liebsten Beilagen oder Snacks. Es eignet sich auch optimal als Frühstück. Daher rührte eigentlich die Idee zu meinem Aborigines Quinoa Rezept. Immer wieder habe ich Phasen, in welchen ich mich basisch oder basenüberschüssig ernähren möchte und dazu muss ich auf Mehl verzichten. Die basische Ernährung ist an und für sich überhaupt kein Problem für mich, da meine Gerichte großteils aus Gemüse bestehen und ein Gericht ohne Gemüse überhaupt nicht als Mahlzeit ansehen kann. Allerdings bin ich ein Kohlehydrat-Mensch. Vor allem in der Früh. Es gibt zig Frühstücksvarianten mit diversen Obstsorten, Haferflocken, Joghurts und so weiter. In der Früh mag ich aber nichts Süßes. Am allerliebsten hab ich in der Früh einfach ein Weckerl mit vielen Nüssen und Samen. Es muss nicht mal etwas darin sein und derzeit greife ich am liebsten bei diesen Aborigines Weckerl zu. Kennt ihr die? Da ich aber auf Backwaren verzichten möchte, habe ich diese Alternative kreiert.

ZUTATEN FÜR 1 PORTION:
Zubereitungszeit: 15min.

50g 3-färbigen Quinoa
1 Karotte
20g Walnüsse
15g TK-Erbsen
Salz und Pfeffer

20170803_164755

UND SO WIRDS GEMACHT:
Die Karotte wird in kleine Stücke geschnitten und wird gemeinsam mit den Walnusskernen im Backofen für 10-15 Minuten gebacken. In der Zwischenzeit wird der Quinoa unter fließendem Wasser gewaschen und mit der doppelten Menge Wasser aufgekocht. Nach einer Kochzeit von etwa 5 Minuten wird der Herd abgestellt, der Deckel auf den Topf gesetzt und der Quinoa kann aufquellen. Ist das Wasser verdampft und der Quinoa gar, werden die gebackenen Walnüsse, sowie Karottenstücke und die TK Erbsen zugefügt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

INHALTSSTOFFE UND HEILKRÄFTE:

QUINOA:
enthält: Eiweiss, Ballaststoffe, Eisen, Magnesium, Mangan, Vitamin B2
Heilkraft: unterstützt die Gewichtsreduktion, senkt Cholesterinspiegel und Blutzuckerwert, bekämpft Migräne, wirkt Pilzbefall im Darm entgegen

KAROTTEN:
enthält: Beta-Carotin, Falcarinol
Heilkraft: beugt Krebsrisiko vor, hilft bei Bluthochdruck und Diabetes, stärkt das Sehvermögen

WALNÜSSE:
enthält: Eiweiss, Ballaststoffe, Vitamin E, Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren, Magnesium, Folsäure
Heilkraft: senken den Cholesterinspiegel, schützen vor Diabetes, beugen Gallensteine vor, stärken die Leistung des Gehirns, entspannt das Nervensystem, schützen Herz und Gefäße

ERBSEN:
enthält: Vitamin B, C, E, Kalium, Beta-Carotin, Zink, Calcium, Eisen, Magnesium, Ballaststoffe, Phosphor, Folsäure, Natrium
Heilkraft: verbessern die Sehkraft, sorgen für eine gesunde Haut, sind leicht bekömmlich, senken den Cholesterinspiegel, wirken positiv auf die Nerven, entgiften

Advertisements

Ein Kommentar zu “Aborigines Quinoa

  1. Pingback: Süßlicher Tofu mit scharfem Brokkoli, Okra und Shiitake | veganriot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s